Was ist Resilienz?

Das Wort „Resilienz“ leitet sich vom lateinischen resilire ab. Es umschreibt in der Psychologie die Fähigkeit eines Individuums, schwierigste Situationen im Leben ohne seelischen Schaden zu überleben. Resilienz ist also die Fähigkeit, die menschliche Psyche vor großen Belastungen und Krisen zu schützen, um aus der Leiderfahrung zu lernen und im besten Fall persönlich zu wachsen. Der Resilienzbegriff gilt gleichfalls für Systeme.

Was sagt die Hirnforschung?

Kernthese ist, dass Resilienz sowohl in der Person als auch in den Erfahrungen, Überzeugungen und Flexibilität eines Menschen begründet ist. Die Hirnforschung begründet dies mit der Neuroplastizität des Gehirns. Das Gehirn lernt über flexibles evolutionäres Lernen, durch Anpassungsprozesse an neue Lebensumstände überleben zu können. Die Neuroplastizität, so die Erkenntnis, verändert das Gehirn permanent. Diese Flexibilisierungsprozesse gelten übrigens auch für den ganzen Körper, wenn man gewillt ist, etwas dafür zu tun. 🙂

Ist Resilienz erlernbar?

Generell kann man sagen, dass sich resilientes Verhalten erlernen lässt. Insofern ist es wichtig, immer wieder die eigene Lebenssituation zu hinterfragen. Gerade die Herausforderungen einer sich in großem Tempo und permanent wandelnden Umwelt hängen im großen Maße davon ab, wie ein Mensch sie einstuft – als Belastungssituation, als Krise oder als Herausforderung. Auf ein „das war schon immer so und wird schon“ wird man sich nicht mehr verlassen können. Darüber hinaus ist es doch sicher besser, Wandel zu gestalten, als ein Opfer der Umstände zu sein, nicht wahr?

Wandel gestalten

Die große Reise des Helden, bei der wir das Leben durch den Ruf als fantastisches Abenteuer erleben können. Dieser „Ruf“ berührt eine tiefen Grund in der Seele des Menschen und macht die Reise magisch. Wer dem „Ruf“ folgt, erlebt sich im Gewahrsein und transformiert die Hindernisse auf seinem Weg zu unterstützenden Ressourcen. Diese Heldenreise bietet eine Roadmap für die Herausforderungen persönlichen Wachstums.

Der Held wird über die gemeisterten Abenteuer und Prüfungen ein reifer Mensch, der seine Erfahrungen für ein größeres Wohl und einen größeren Zweck einsetzt…

Schlüsselfaktoren

Um es klar zu sagen, Lebenskrisen, Niederlagen, Stress und Belastungen aller Art gehören zum menschlichen Leben und tragen in einem gewissen Rahmen zur Resilienzbildung bei. Resilienz ist also eine Kernkompetenz der menschlichen Spezies, sonst hätten wir es nicht geschafft, auf diesem Planeten zu überleben. Also geht es letztendlich darum, wie ein Mensch mit den Katastrophen des Lebens umgeht. Daher gilt es Schlüsselfaktoren zu trainieren, die zu resilientem Verhalten führen. Der Einsatz dieser Schlüsselfaktoren ist von der Individualität eines Menschen abhängig

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter

In meinem Newsletter teile ich meine Erkenntnisse rund um die Themen Gesundheit, Resilienz, Coaching & Consulting. Weiterhin erhalten Sie auch neue Termine für Workshops, Seminare & Vorträge.